Projects Teaser

Projekt: Ecuador

Hamburg/Pasobullo, 10. September 2008


Der Bau von Quelleinfassungen und einem Verteilernetz im abgelegenen Andendorf Pasobullo hat begonnen. Das Dorf liegt auf 3.800 Metern Höhe, 200 km süd-westlich von Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Wassertanks, von denen Leitungen ins Dorf gelegt werden, müssen auf knapp 4.000 Metern Höhe errichtet werden. Durch die Trinkwasserversorgungsanlage sollen die Dorfbewohner dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten und damit ihren allgemeinen Gesundheitszustand verbessern.

Die CONLEY'S Modekontor GmbH (www.conleys.de) hat mit dem Verkauf eines selbst designten T-Shirts Spenden gesammelt, mit denen das Projekt finanziert wird. Außerdem fließen rund 11.000 Euro in das Projekt, die bei einer Versteigerung anlässlich einer Charity-Veranstaltung im vergangenen Juni erzielt wurden. In Kooperation mit Viva con Agua und der Welthungerhilfe wird dieses Projekt mit der ecuadorianischen Partnerorganisation Centro Andino de Acción Popular umgesetzt.

CONLEY'S Geschäftsführer Stephan Schneider und Viva con Agua Mitarbeiter Michael Fritz sind nach Pasobullo gereist, um das Projekt vor Ort zu betreuen. Die Höhe und Abgeschiedenheit der ganzen Region rund um das Projektdorf sind die Hauptgründe für die Trinkwasserproblematik. Die Versorgung ist technisch sehr anspruchsvoll. Die Wassertanks liegen oberhalb des Dorfes, von dort führen Hauptleitungen in und durch das Dorf; an diese Leitungen werden die Zapfstellen angeschlossen.

Die, von CONLEY'S gesammelten Spenden werden für Spezialisten, technische Gerätschaften, Materialkosten und Schulungskosten genutzt. Die Dorfbewohner steuern Arbeitszeit beziehungsweise Arbeitskraft zum Gelingen des Trinkwasserprojektes bei.
"Es ist bemerkenswert zu sehen, wie sich die Dorfbewohner selbst organisieren, um beim Bau der Anlage zu helfen. Sie sind stolz dazu beizutragen, ihre Familien bald mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Und sie sind überglücklich, weil es eine drastische Verbesserung ihrer Lebensqualität bedeutet. Wir hoffen, dass sich die Krankheitsfälle aufgrund des sauberen Trinkwassers minimieren und vor allem die Kindersterblichkeit sinkt. Sauberes Trinkwasser ist für uns eine Selbstverständlichkeit, hier rettet es Leben. Das zu sehen ist wahnsinnig bewegend. Für CONLEY'S ist es das erste große Projekt, das wir komplett finanzieren und bei dem alle unsere Mitarbeiter involviert waren. Wir machen auf jeden Fall weiter und nutzen unsere Möglichkeiten um Spenden zu sammeln und um dort Hilfe zu leisten, wo es am nötigsten ist. Ich bin wirklich stolz, dass wir das hier in so kurzer Zeit geschafft haben", CONLEY'S Geschäftsführer Stephan Schneider.

Gemeinsam mit Carlos Guanotuna, dem Vorsitzenden des Wasserkomitees, legen Stephan Schneider und Michael Fritz einen zweistündigen Fußmarsch zurück und bewältigen einen Höhenunterschied von 1.200 Metern, um sich die schon gebauten Wassertanks für das Nachbardorf an zuschauen. Hier werden bald die Wassertanks für Pasobullo entstehen.



Projektzusammenfassung


Das Dorf Pasobullo zählt zum Einzugsbereich von Zumbahua, einer einkommensschwachen und infrastrukturell unterversorgten Landgemeinde des Hochlandkantons Pujilí. Die Bevölkerung Pasobullos und Umgebung gehört der indigenen, quechua-sprachigen Minderheit und den untersten Einkommensschichten Ecuadors an.
Projektziel ist die Erstellung einer technisch einfachen und optimal betriebenen Trinkwasserversorgungsanlage. Hierfür wird die Infrastruktur, bestehend aus drei Quelleinfassungen, einer Hauptzuleitung, einem Reservoir mit Desinfektionskammer und einem Verteilernetz gebaut. Entwicklungsziel ist die Bereitstellung sauberen Wassers in ausreichender Menge (40 Liter täglich pro Person) zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung, der Gesundheit und Hygiene - und damit einhergehender Verringerung der Kindersterblichkeit - der Dorfbevölkerung.

Viva con Agua unterstützt Projekte, die die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern nachhaltig verbessern. Diese Projekte werden gemeinsam mit der Welthungerhilfe realisiert.

Die Welthungerhilfe engagiert sich seit 1969 in Ecuador und hat seitdem 227 Projekte aus den Bereichen Landwirtschaft, Trinkwasserversorgung, Kinder- und Jugendförderung, Gesundheitsberatung sowie Wiederaufbau nach Naturkatastrophen gefördert. Dabei arbeitet sie mit lokalen Partnerorganisationen zusammen.



Information über das Engagement von Conley's


Seit 1995 ist CONLEY'S (www.conleys.de) ein erfolgreiches Unternehmen. Die CONLEY'S Mitarbeiter spüren neue Trends auf, entwickeln individuelle Kollektionen mit eigenen Designs oder sind auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Shootinglocation. Gemeinsam entstand die Idee, die bestehenden Möglichkeiten des Unternehmens zu nutzen, um dort, wo es am nötigsten ist, elementare Hilfe zu leisten. Anfang diesen Jahres entwarf das Designteam ein Charity-T-Shirt, das von CONLEY'Sselbst produziert und über den Katalog und die Internetseite verkauft wurde. Der Erlös floss zu hundert Prozent in dieses Projekt. Im Juni richtete CONLEY'S gemeinsam mit Viva con Agua ein Charity-Sommerfest aus. Bei einer Versteigerung, wurden mit Steffen Hensslers Unterstützung, weitere Spenden gesammelt, mit denen dieses Projekt finanziert wird.

Der große Erfolg ermutigte die Mitarbeiter von CONLEY'S den Verein CONLEY'S HELPS zu gründen, um dauerhaft Spenden sammeln zu können. Das nächste Projekt ist schon in Arbeit und eine neue Idee, um Spenden zu sammeln gibt es schon. Die ersten Vorbereitungen laufen bereits.